Die Chronik der CVJM-Pfadfinder in Magstadt

CVJM Pfadi Sign

06.05.2011: Gründung der Pfadfinder mit der Sippe Wölfe und Füchse (7 - 9 Jahre)

In unserer ersten Gruppenstunde machten wir einige Kennlernspiele und eine kurze Andacht. Die Gruppenstunde erstreckte sich über zwei Stunden von 16:30 Uhr - 18:30 Uhr.
Leiter: Markus Gengenbach, Thomas Göltenbott, Marvin Mai, Christian Lehmann, Alfred Mühlrath, Martin Sommer.
Teilnehmer: 12 Jungs in 2 Sippen im Alter von 7 - 9 Jahren

06.04.2012: Erste Mehrtagesfahrt mit der Sippe Wölfe und Füchse

Ziel der Wanderung war ein Garten in Gebersheim in Nähe Leonberg. Dort übernachteten wir in einer Wanderkohte. Es hat allen Spaß gemacht trotz der Temperatur welche nachts aus 10 °C viel.

29.06. - 01.07.2012: Erstes Zeltlager

Besonderes Highlight des Jahres 2012 war das Sommercamp im Rotsteinbruch. Bei schönstem Wetter bauten wir unsere Zelte auf. Jede Sippe bekam ihr eigenes Pyramidenzelt. Die Füchse bereiteten das Abendessen zu während die Wölfe Feuerholz holten. Nach dem Essen machten wir noch eine kleine Nachtwanderung und nach Liedern am Lagerfeuer gingen wir auch bald schlafen. Am nächsten Tag wurden wir wieder vom schönen Wetter geweckt. Der Samstag hatte ein volles Programm. Jeder durfte seinen eigenen "Schwedenstuhl" bauen, den er dann auch mit nach Hause nehmen durfte. Wer wollte hatte am Samstag auch Gelegenheit seine ersten Abzeichen zu machen. Da es am Mittag aber sehr heiß war, entschlossen wir uns eine kleine Wasserschlacht zur Abkühlung zu machen. Mittags kochten wir Gulasch und selbst gebackenes Brot über dem Feuer - hat super geschmeckt. Zum Abend hin zogen aber dunkle Wolken auf. Dazu kam noch heftiger Wind, der immer stärker wurde, sodass wir unsere Zelte zusätzlich abspannen mussten. In der Nacht wurde der Sturm aber immer heftiger und der Donner des Gewitters immer lauter. Mitten in der Nacht flog dann die Pyramide der Füchse um und wir flüchteten in die Hütte. Der Regen hielt auch noch am Sonntag an, darum verbrachten wir den mit Spielen in der Hütte. Nach einem leckeren Mittagessen gings dann wieder heim. Aber es trotz des schlechten Wetters am Ende oder vielleicht gerade deswegen ein sehr abenteuerliches Zeltlager.

08.09. - 09.09.2012: Teilnahme am ersten Rotsteinbruchfest

Unsere Teilnahme war ein voller Erfolg. Wir hatten uns überlegt ein Fort aus Kohtenplanen zu bauen mit einem Wachturm. Zum Essen innerhalb des Fort boten wir Waffeln in traditioneller Zubereitungsart über dem Feuer an. Das Wetter hat toll mitgespielt und die Rückmeldungen, die wir vereinsintern bekamen, waren auch sehr positiv. Außerdem konnten wir den ein oder anderen neuen Pfadfinder für unsere Sippen gewinnen.

01.03.2013: Gründung der zwei neuen Sippen Pumas und Panther (7 - 8 Jahre)

Aufgrund der großen Nachfrage gründeten wir noch die zwei neue Sippen Pumas und Panther. Nachdem bei uns immer 2 Sippen parallel laufen, mussten wir uns einen neuen Zeitplan überlegen und kamen zu dem Schluss, dass die zwei Zeiträume 16:00 Uhr - 17:30 Uhr und 17:30 Uhr - 19:00 Uhr wohl am besten geeignet waren. Mittlerweile hatten wir durch einige selbsterstellte Lehrstunden, den Jungpfadfindern schon einiges beigebracht, wie z.B. das Umgehen mit Kompass und Karte, das entzünden eines Feuers oder wie man kleinere Wunden versorgen kann.
Leiter: Markus Gengenbach, Thomas Göltenbott, Marvin Mai.
Teilnehmer: 30 Jungs in 4 Sippen von 7 - 11 Jahren

18.04. - 20.04.2014: Erste Stufenwechselwanderung in die Pfadfinderstufe

Da es bei uns Pfadfindern je nach Alter und Kompetenzen verschiedene Stufen gibt, findet eine Stufenwanderung mit Prüfungen statt, bei welcher der Wölfling in die nächsthöhere Stufe als Pfadfinder aufsteigt. Die Wanderung führte vom CVJM-Häusle in einen Garten nach Gebersheim. Es mussten ein Bach mit Seilbrücke überquert werden und verschiedene andere praktische Prüfungen während der Wanderung abgelegt werden. Am Anschluss erfolgte die Prüfung jedes Pfadfinders über die theoretischen Kenntnisse, das sogenannte Pfadfinderwissen. Nach erfolgreichem besten der Fahrt und Prüfungen bekamen alle das blau-gelbe Halstuch der Pfadfinderstufe.

28.09.2014: Erster Apfelpress - und Brotbacktag

Um unseren selbstgebauten Steinbackofen auch gut auszunutzen und immer weiter Erfahrung bei der Befeuerung und dem Backen zu sammeln, veranstalteten wir Apfelpress - und Brotbacktage. Äpfel brachte immer jeder selber von zuhause mit und eine eigene Apfelpresse haben wir als Pfadfinder - natürlich muskelkraftbetrieben, ist doch klar !

25.10.2014 - 26.10.2014: Mehrtageswanderung zur Burg Wildenstein bei Beuron

Vom 25.10. - 26.10.2014 waren wir zur Wochenendfahrt im Donautal. Bei schönstem Wanderwetter fuhren wir mit dem Auto zum Kloster Beuron und wanderten von dort aus los. Mit frischen "Beuroner Wanderwürstchen" aus der Klostermetzgerei wanderten wir zur Petershöhle. Dort kochten wir uns auf Esbit-Kochern ein kleines Mittagessen. Danach gings weiter zur Jugendherberge in der Burg Wildenstein. Unser 12-Bettzimmer lag im Westturm, leider ohne Aussicht, aber wir waren auch nur zum Schlafen im Zimmer. Nachdem wir die Betten bezogen hatten, kochten wir uns Eintopf und Tee über dem Feuer, an der nahegelegenen Feuerstelle an der Burg. Dabei entdeckten wir unsere neue Lieblingswurst, die Erbswurst. Nach dem Essen hatten wir das Glück eine kleine Führung durch die Burg zu bekommen. Die Kapelle, einen Geheimgang und das Verließ. Im Burghof hörten wir dann noch zwei Geschichten aus längst vergangener Zeit. Vor dem Schlafengehen sangen wir noch ein paar Lieder im Stuhlkreis im Westturm. Um 22:00 Uhr machten wir dann die Lichter aus, um am nächsten Morgen fit zu sein. Schon um 07:00 Uhr klingelte der Wecker. Nach einem leckeren Frühstück im Speisesaal packten wir unsere Rucksäcke und wanderten westwärts, vorbei an einem alten Kohlenmeiler, mehreren Aussichtspunkten zum Schloss Bronnen. In der Höhle unter dem Schloss gab es dann Vesper, Wurst und Vollkornbrot. Dann gings raus aus dem kühlen Wald ins sonnige Donautal. Unterwegs machten wir noch eine letzte Pause an einem Wassertretbecken vor Beuron und am Nachmittag gings dann wieder nach Hause.

28.06.2015: Erste Schlauchkanutour auf der Enz 16,5 km

Auf der Enz fuhren wir von Vaihingen bis Bietigheim-Bissingen, 16,5 km. Die Boote waren echt toll und uns Leiter hatte es viel Spaß gemacht. Was die Ausrüstung und die Boote angeht, da konnten wir voll zufrieden sein. An den Fahrkünsten musste noch gearbeitet werden, bevor wir auf große Fahrten gehen konnten. In Zukunft machten wir dann einige Mehrtagestouren mit Zelt und Proviant an der Altmühl in Bayern und anderen Flüssen.

28.11.2015: Adventmarkt in Magstadt

Für uns war es schon seit der Gründung der Pfadfinder Tradition, einen Stand auf dem Adventsmarkt zu besetzen. Wir verkauften während der Jahre Crêpes, Glühwein, alkoholfreier Punsch, Punsch mit Schuss, frittierte Rosenküchle, Waffeln, Popcorn, Maronen und selbstgemachte Plätzchen. Es war zwar immer stressig, aber war für uns Pfadfinder auch immer eine neue Erfahrung und einer der Grundsätze der Pfadfinder ist ja auch, offen für Neues zu sein und das ganze Leben zu lernen.

25.05. - 29.05.2016: Schlauchkanutour auf der Altmühl

Unsere längste Tour mit unseren Schlauchkanus mit jeder Menge paddeln. Mit coolen Zwischenstopps auf Boot-Kanu-Camping-Plätzen, schönen Fahrten durch die Natur mit dem eine oder anderen tierischen Begleiter. Zum Übernachten bauten wir immer unsere Zelte auf den Campingplätzen auf und versorgten uns mit selbstgemachtem Essen oder zumindest selbstaufgewärmt ;-) Es wird sich zeigen ob wir auch mal eine noch längere Tour machen werden, da bei länger als einer Woche schon gutes Durchhaltevermögen gefragt ist.

22.09.2017: Strukturelle Änderung der Pfadfinder

Da Markus Gengenbach, unser bisheriger Stammleiter, sich verabschiedete und mit der Pfadfinderarbeit aufhörte, wurde ein neuer Stammleiter gewählt. Da einige von den Füchsen und Wölfen Interesse als Leiter gezeigt hatten und seit 4 Jahren teilweise selbstständig die Sippen leiteten, lief alles wie gewohnt weiter. Zu diesem Zeitpunkt waren folgende Pfadfinder Leiter, Leon Willekes (neuer Stammleiter), Tim Wurster, Mattes Huber, Junis Winterhalter, Ole Strotbek, Samuel Wagner, Marvin Mai, Thomas Göltenbott.

14.09.2018: Gründung der neuen Sippe Luchse (10 - 11 Jahre)

Aufgrund der großen Nachfrage und Motivation der Leiter gründeten wir noch eine weitere Sippe, die sich Luchse nannten. Nachdem bei uns bisher nur zwei Sippen parallel liefen, mussten wir uns einen neuen Zeitplan überlegen und kamen zu dem Schluss, dass die  Zeiträume 16:00 Uhr - 17:00 Uhr, 17:00 Uhr - 18:30 Uhr, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr wohl am besten geeignet waren. Mittlerweile gaben die ältesten Pfadfinder somit ihr Wissen an die jüngeren weiter, was schön zu sehen war und außerdem sahen die jungen Pfadfinder ein Vorbild in den Älteren.
Leiter: Leon Willekes, Tim Wurster, Mattes Huber, Junis Winterhalter, Ole Strotbek, Samuel Wagner, Marvin Mai, Michael Felkel, Thomas Göltenbott.
Teilnehmer: 30 Jungs in 4 Sippen von  8 - 16 Jahren

01.11.2019: Eventuell eine neue Pfadfinder-Sippe mit Mädels ... ?

In der zweiten Jahreshälfte 2019 kam Anja Schneider auf uns zu, da wir schon seit Jahren versuchen Leiterinnen für eine Pfadfinder-Mädels-Gruppe zu finden. Das fanden wir richtig cool. Nach ersten Überlegungen und Besprechungen, wie die neue Gruppe aussehen sollte, ob gemischt oder eine reine Pfadfinder-Mädels-Gruppe, schlossen sich auch noch Marie Bodner, Linda Welsch und Nicole Gengenbach unserem Leitungsteam an. An dieser Stelle hoffen wir nun als nächsten Eintrag in unserer Chronik, auf die Gründung einer neuen gemischten Sippe.

Wird fortgesetzt ;-) ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.